Schöpferkarten

                                                Von Jean Tinder

Du bist der Schöpfer Deines Lebens.                                             

 

Du hast jede Erfahrung, jede Herausforderung, jede Freude und jede Verletzung als Geschenk an Dich selbst gewählt und als ein Werkzeug für die Entwicklung und das Wachstum Deiner Seele. Dennoch hat für die meisten Menschen der Schöpfer-Prozess im Allgemeinen außerhalb ihrer bewussten Wahrnehmung stattgefunden. Bist Du bereit, das zu ändern?     

Die Schöpferkarten würdigen die Wahrheit Deiner göttlichen Schöpfergabe. Sie wurden entwickelt, um Dir zu helfen, Dich in Deine eigene Balance und Klarheit auszudehnen, von der Du beginnen kannst, Deine Realität auf bewusstere Weise zu erschaffen.   

Die Schöpferkarten werden Dir keine Antworten geben. Sie werden Dir vielmehr helfen, Deine eigenen Antworten zu finden, Deine wahrhaftige Wahrheit zu entdecken und Dich unterstützen, die für Dich im Moment passendste Wahl zu treffen.   

Um Balance, Ganzheit und Neue Energie in Dein Leben zu bringen, bedarf es nur Deiner Wahl und Deiner Erlaubnis. Bis Du bereit??? 

 

 

1. Atme tief ins Jetzt               

Wenn Dein Verstand verwirrt ist, Dein Herz gebrochen ist, Deine Situation hoffnungslos erscheint – ATME! Die Zukunft und die Vergangenheit können so weit entfernt von Vollkommenheit erscheinen. Nur im Hier und Jetzt, in diesem göttlichen Augenblick, kann Vollkommenheit gefunden werden.  

Jetzt ist Dein Moment des Erschaffens. Jetzt ist Dein Moment des Lebens. Jetzt ist die einzige Zeit, um eine Veränderung für Dich selbst vorzunehmen. Willst du Deine Schöpferfähigkeiten unbrauchbar machen, indem du mit Bedauern in die Vergangenheit gehst oder mit Sorge in die Zukunft? Oder willst Du den bewussten Atemzug nehmen, in diesen Moment zurückkommen, zurück in Deinen Körper, zurück in Dein Zentrum und Leben wählen?   

Komm zurück ins Jetzt. Atme tief. Das ist das größte Geschenk, das Du Dir selbst machen kannst.   

 

 

2. Bist Du bereit? 

Du bewegst Dich ständig vorwärts, und wenn Du Dich für neue Ebenen der Wahrnehmung und des Bewusstseins öffnest, kannst Du nie mehr zurückgehen. Du kannst nicht ent-lernen, was Du gelernt hast. Ob Du wählst aufzuwachen, Dein Leben zu ändern und Dich auszudehnen in alles, was Du bist, oder einfach Deiner Freude und Leidenschaft in diesem Moment zu folgen – das Universum geht augenblicklich an die Arbeit, Deine Wahl zu unterstützen und zu erleichtern!   

Wenn Du mit Deinem gesamten Wesen eine bewusste Wahl triffst, tanzt Gott im Takt mit Dir.   

Du bist der Schöpfer! Bist Du bereit – JA – zum Universum zu sagen?   

 

 

3. Bist Du frei?

Machst Du die Erfahrung von totaler Freiheit in Deinem Leben? Bist Du frei, jedwede Wahl zu treffen, die Dich inspiriert? Wenn nicht, was bindet Dich?

Es gibt vieles, das Du als Einschränkung wählen kannst: die Regeln oder Erwartungen von anderen Menschen, vermeintliche Verpflichtungen gegenüber Gott, Deine familiären Verantwortlichkeiten oder sogar Bande aus anderen Leben.

Wahre Freiheit kann nicht von jemand anderem gegeben werden – sie kann nur von Dir gewählt und gelebt werden. Möchtest Du wahre Freiheit für Deine Seele wählen?

 

 

4. Bist Du authentisch?

Authentisch zu sein bedeutet, absolutes Vertrauen in Dich selbst zu haben. Es bedeutet nicht, etwas zu tun oder auszudrücken, weil andere Menschen das erwarten, sondern weil es für Dich wichtig ist. Authentisch ist nicht dasselbe wie wahrhaftig. Die kann die Wahrheit sprechen und doch nicht authentisch sein. Was ist DEINE Wahrheit? Was ist der Ausdruck, der Dein wahres Selbst spiegelt? Wenn das, was Du fühlst, tust, glaubst und ausdrückst in vollkommener Übereinstimmung ist, bist Du authentisch. Es betrifft DICH und niemanden sonst.

 

 

5. Sagst Du JA zum Leben?

Möchtest Du wirklich hier sein?

Wenn Du das Leben wählst, wählt das Leben Dich. Wenn Du die bewusste Wahl triffst, jetzt hier in diesem Leben auf der Erde zu sein, erlaubt das der Lebensenergie, frei zu fließen und Dir einer Fülle von wundervollen Potenzialen zu bringen.

Bist Du bereit, alles vom Leben zu fühlen, zu schmecken, zu erfahren und zu umarmen, was es Dir bringt und nichts zurückzuweisen? Wenn Du erkennst, dass jeder Moment und jede Erfahrung für das darin enthaltene Geschenk von Dir gewählt wurde, beginnst Du Deine Schöpfer-Reise zu verstehen.

 

 

6. Liebst Du Dich zuerst?

Das einzige Wesen im ganzen Universum, das Deine Liebe am meisten verdient, bist DU! Wenn Du Dich zuerst wählst, wählst Du das Leben. Wenn Dein Herz voller Liebe, Vertrauen und Frieden mit Dir selbst ist – erst dann kannst Du dies mit anderen teilen. Das ist nicht selbstsüchtig – das ist Selbsterfüllung. Und indem Du Dich selbst zuerst wählst, erschaffst Du die Möglichkeit für jeden um Dich herum, sich selbst auch zuerst zu lieben. Wenn jeder Mensch sich selbst inniglich und bedingungslos lieben würde, gäbe es keinen Grund, andere zu beherrschen, und jeder Konflikt auf der Erde würde aufhören. Bist Du gewillt, Dir Deine eigene Liebe, Vertrauen, Akzeptanz, Zärtlichkeit und Bewunderung zu geben?

 

 

7. Vertraust Du Dir selbst?

Nach wessen Wahrheit möchtest Du leben? Wessen Wahrnehmungen haben den meisten Wert für Dich? Wessen Weisheit und Führung willst Du vertrauen? Auch wenn Du einen Lehrer wählst, der Dir eine Weile beisteht, ist es Deine eigene Wahrnehmung, die von endgültigem Wert für Dich ist.

Kannst Du Dir selbst erlauben zu wissen, was Du weißt, zu vertrauen, was Du fühlst und Dein eigener bester Führer zu sein? Jedes Mal, wenn Du wählst, Deinem Herzen zu folgen und Dich auf Deinen inneren Kompass zu verlassen – egal wie oft sich die Richtung zu ändern scheint – erschaffst Du stetig und sicher ein Leben voller Wunder – und Du bereitest den Himmel auf Erden!

 

 

8. Erlaubst Du Deinem Leben, sich zu verändern?

Und willst Du die Kontrolle über den Verlauf aufgeben? Oft liegen die Antworten auf unsere Gebete in der entgegengesetzten Richtung als wir erwarten. Wenn es Zeit für die Raupe ist, Freiheit als Schmetterling zu finden, würde es Dir nichts nützen, mehr Geld zu verdienen, bessere Freunde zu haben und das Leben zu verbessern, das sie schon hat. Denn dann würde sie nur eine dickere, bessere, grünere Raupe sein. Sie mag es noch nicht wissen, aber die Antwort auf das Verlangen ihres Herzens erfordert eine vollständige Änderung in jedem Aspekt ihrer Existenz.

Wenn Du wählst, zu dem aufzuwachen, der Du wirklich bist, mag sich Dein Leben auf eine Weise ändern, die Du niemals erwartet hast und die Du Dir kaum vorstellen kannst. Was willst Du erlauben? Wie tief beabsichtigst Du, der göttlichen Weisheit in Deinem Leben zu vertrauen?

 

   

9. Kannst Du das aufgeben, was Du bist für das, was Du wirst?

Du bist das Produkt aller Gedanken, Gefühle und Glaubenssysteme, die Du bis zu diesem Zeitpunkt aufrechterhalten hast. Du hast einen Namen, Du hast eine Geschichte, Du hast einen Beruf, Du hast viele Definitionen von Dir selbst. Einige davon wähltest Du bewusst, andere hast Du ohne zu fragen angenommen: verantwortlich, rebellisch, liebenswürdig, ungezogen, verrückt, weise, alt, jung, schön, ehrlich, arm, reich, glücklich, deprimiert, Vater, Mutter, Kind, Mann, Frau. Aber es gibt eine tiefere und wahrhaftigere göttliche Essenz, die Du bist, unterhalb jeden Etiketts, das Du trägst, jenseits jeden Konzeptes von Dir selbst. Willst Du Dir erlauben, diesen Teil von Dir selbst kennenzulernen? Bist Du bereit, jeden Glaubenssatz von Dir zu überprüfen? Kannst Du alles aufgeben, was Du gewesen bist, und alles werden, was Du bist?

 

 

10. Auf wessen Erlaubnis wartest Du?

Es gibt niemanden, der mehr Autorität in Deinem Leben hat als Du! Nicht Deine Eltern, nicht Deine Freunde, nicht Dein Ehemann, nicht einmal Gott! Oft warten wir und wünschen uns, dass jemand anderer unsere Wahl unterstützt, anstatt dass wir uns erlauben, jetzt unserer Leidenschaft zu folgen. Der göttliche Schöpfer im Inneren kann nur von DEINER Erlaubnis freigesetzt werden. Niemand sonst hält Dich zurück.

 

 

11. Wer erschafft Deine Realität?

Ist Deine Realität von denen erschaffen, mit denen Du lebst? Von Deinem Erbe oder den Dramen Deiner Familie? Von den Mächtigen, die die Spielregeln festlegen? Entscheidend ist, ob es sich um Deine gefühlsmäßige, geistige oder körperliche Wahrheit handelt, denn DU bist der Schöpfer! Und Du erschaffst, nicht durch Deine Handlung, sondern durch Deine Wahrnehmung. Es mag so aussehen, dass andere Deine Realität erschaffen, aber sie spiegeln Dir nur die Realität zurück, die Du gewählt hast. Wenn Du jeden Aspekt Deiner Schöpfungen als Dein Eigentum annimmst, wenn Du anerkennst, dass Du tatsächlich der umfassende Schöpfer Deines Lebens bist, dann bist Du nicht länger das Opfer, sondern viel mehr der Meister Deines Lebens!

 

 

12. Wer legt Deinen Ausdruck fest?

Wo ist Dein Bezugspunkt? Wer definiert, was für Dich gut geeignet und akzeptabel ist zu fühlen oder zu tun? Wenn Du auf jemand anderen schaust, um das herauszufinden, legst Du Deinen Bezugspunkt außerhalb Deiner selbst. Du bist mit einem inneren Kompass ausgestattet, der Dich auf Deinem eigenen Weg führt, nicht auf dem von jemandem sonst. Wenn Du versuchst, dem Kompass von Deinen Eltern, Deinem Chef, Deinen Freunden, der Familie, der Gesellschaft, sogar dem von Gott zu folgen, wirst Du für Dich selbst Durcheinander, Verwirrung und Leid erschaffen.

Wenn Du Deinen Bezugspunkt wieder zu Dir zurückholst und Dein Leben aufgrund Deines authentischen Selbst ausdrückst, ist es nicht wichtig, was irgendjemand sonst wahrnimmt, und Du wirst der bewusste Schöpfer Deines Lebens. Wenn Du Dich nicht in Balance fühlst – aus irgendeinem Grund – halte inne, atme und hole Deinen Bezugspunkt wieder zu DIR zurück.

 

 

13. Was sind Deine Erwartungen?

Erwartest Du, dass immer etwas falsch läuft? Erwartest Du, geliebt zu werden oder dass Du verletzt wirst? Erwartest Du, dass Du reich bist oder dass Armut immer Deine Bestimmung sein wird? Erwartest Du, dass das Leben ein Kampf ist oder dass Du es leicht haben wirst? Was erwartest Du von Dir selbst? Dass Du intelligent, plump, vorsichtig, schlampig, zuverlässig, vollkommen bist? Woher kamen diese Erwartungen? Dienen sie Dir oder bereiten sie Dir Kummer? Helfen sie Dir, das Leben zu erschaffen, das Du Dir wünschst? Wie wäre es ohne diese Deine Erwartungen? Erwartungen als solche sind nicht falsch, aber sie kommen von Deinen Glaubenssätzen, und Deine Glaubenssätze erschaffen Deine Realität. Atme und schaue noch tiefer nach, was Du erwartest, was Du fühlst zu verdienen und was Du gewöhnlich für Dich erträumst.

 

 

14. Was begrenzt Dich? Dient Dir das?

Bist Du von den Menschen um Dich herum eingeschränkt? Von den Umständen? Von Gott? Glaubst Du an diese Einschränkungen? Wenn Dich jemand einschränkt – warum solltest Du das wählen? Dienen Dir diese Überzeugungen? Du glaubst das, was Du gewählt hast zu glauben – bewusst oder nicht, und was Du glaubst, erschafft Deine Realität. Bist Du bereit, Deine Überzeugungen jetzt bewusst zu wählen? Die Begrenzungen, die Du bis jetzt gewählt hast, dienten Dir in gewisser Weise, aber in diesem Moment kannst Du neu wählen. Bist Du bereit, grenzenlos zu sein?

 

 

15. Bist Du Opfer oder Schöpfer?

Es ist leicht, die Gründe um Dich herum zu sehen, warum das Leben nicht gut läuft. Es ist leicht, auf die anderen zu zeigen, die für Dein Pech verantwortlich zu sein scheinen, auf die Systeme, die Dich unten halten, auf die Eltern, die Dir einen schlechten Start gaben, auf all die unkontrollierbaren Umstände. Aber der wahre Schöpfer schaut nach innen in dem Wissen, dass jede Erfahrung in seinem Leben selbst erschaffen und selbst gewählt ist. Öffne Dein Herz für die größere Sicht und erlaube Dir, das Geschenk in jeder Deiner Schöpfungen zu empfangen. Dann verlieren die schwierigen und schmerzvollen Dinge ihren Stellenwert, und Du musst sie Dir nicht weiterhin erschaffen. Wenn Du Dich nicht länger als Opfer von jemandem siehst, auch nicht als Dein eigenes, wirst Du ein wahrer Schöpfer sein.

 

 

16. Wählst Du Enge oder Ausdehnung?

Halte für einen Moment inne, ohne irgendetwas zu verändern, fühle Deinen Körper, fühle Deine Haltung, fühle Deine Energie. Ist sie zusammengezogen oder ausgedehnt? Fühlst Du Dich klein oder grenzenlos? Begrenzt oder ewig? Wenn Du die Enge und Kleinheit von so etwas wie Furcht, Selbstzweifel, Schmerz, Sorge oder Schuld fühlst, atme tief und   d e h n e   Dich aus. Das wird Deiner Energie erlauben sich zu öffnen, sich zu bewegen und neue Lösungen zu finden, die vorher für Dich nicht zugänglich gewesen sein mögen. Dehne Dich in Deinen Schmerz aus. Dehne Dich in Deine Freude aus! Dehne Dich aus in Deine Furcht, Deine Sorge, Deine Freiheit. Mit bewusstem Atmen dehne Dich in Dein Selbst aus. Deine Energie wird wieder beginnen zu fließen und Lösungen werden auftauchen.

 

 

17. Wählst Du Furcht oder Vertrauen?

Es gibt vieles, vor dem Du Dich fürchten kannst: Versagen in der Zukunft, Konsequenzen aus der Vergangenheit, Bewertung von anderen Menschen, Verlust, Einsamkeit, Leid. Doch das Universum ist dazu gedacht, Leben zu unterstützen, nicht Leben zu blockieren. Kannst Du dieser Weisheit vertrauen? Du wurdest dafür gemacht zu lieben und geliebt zu werden – von Dir!  Kannst Du darauf vertrauen, dass Du das wählst, was am besten für Dich ist? Du hast in jedem Moment Zugang zur göttlichen Weisheit. Willst Du Dir erlauben zu wissen, was immer Du wissen musst, innerhalb Deines Seins, auch wenn Du es vom Verstand her nicht erklären kannst. Engel sind immer an Deiner Seite, sie lieben Dich und unterstützen jede Wahl. Sie vertrauen Dir – vertraust Du Dir?

 

 

18. A T M E ...und noch einmal...

Wenn Du wählst zu atmen, lässt Du Deinen Körper wissen, dass Du das Leben wählst. Wenn Du wählst zu atmen, wird alles, was Du bist und alles, was Du brauchst, verfügbar für Dich. Wenn Du wählst zu atmen, wählst Du JA. Egal, was gerade in Deinem Leben geschieht, welchen Herausforderungen Du gegenüberstehst – bewusst zu atmen wird Dir neue Potenziale eröffnen, neue Energie bringen und den Schöpfer, der Du bist, ermächtigen. Sei freundlich mit Dir selbst. Du musst Dich nicht anstrengen oder abmühen. Empfange den Atem, er ist ein Geschenk, der auf den Wellen des Lebens zu Dir kommt. Empfange einfach!

 

 

19. Was immer Du abstösst, es schiebt zurück

Es ist ein Gesetz der Physik sowie ein Gesetz der Energie: wenn Du zurückschiebst oder ablehnst, was Du gerade fühlst oder versuchst, Dich zu etwas zu zwingen, wirst Du immer das entgegengesetzte Potenzial aktivieren. Wenn Du den Ärger oder die Angst, die Du fühlst, ablehnst oder unterdrückst, wird es mit größerer Kraft zurückkommen. Wenn Du versuchst, Dich selbst mit Willenskraft zu verändern, wird das, was Du versuchst zu ändern, noch fester etabliert werden. Wenn Du versuchst, die Welt zu verändern, wird sie Dich verändern.

Erlaube stattdessen Deinen Gefühlen, Dich zu füllen. Fühle, anstatt zu verneinen, sie beiseite zu schieben oder sie als unlogisch abzuweisen. Statt zu versuchen, etwas Anderes zu sein oder zu tun, gib Dir selbst die Akzeptanz, nach der Du verzweifelt suchst. Anstatt zu versuchen, die Welt zu verändern, akzeptiere alles, wie es ist. Achte die Wahl eines jeden Menschen, einschließlich Dich selbst. Das ist wahres Mitgefühl. Wenn Du vollständig alles so akzeptierst, wie es ist, wird nichts im Widerstand zu Dir sein

  

  

20. Du hast niemals einen Fehler gemacht. Es gibt keine falsche Wahl

Du als Schöpfer, der Du bist, hast alles gewählt und erlaubt, was in Deinem Leben geschehen ist. Durch jede Wahl – bewusst oder unbewusst – hast Du Dir selbst neue Potenziale und Gelegenheiten gebracht. Und in jedem Ereignis liegt ein Geschenk von Dir an Dich. Kannst Du Dir erlauben, Dich zu öffnen und diese Geschenke zu empfangen, die Du Dir selbst überreichst, sogar in den schwierigsten Erfahrungen? Wenn das Geschenk empfangen wird, verstehst Du auf einmal, dass Du niemals gesündigt hast, niemals geirrt, nie einen Fehler begangen hast. Du hast nur eine Erfahrung gewählt, Deine Wirklichkeit zu erschaffen und Dich zu genau diesem JETZT gebracht. Und in diesem Jetzt hast Du unzählige Potenziale, aus denen Du auswählen kannst – und keines davon ist falsch.

 

 

21.  Die Realität dieses Augenblicks offenbart genau das, was Du glaubst  

Glaubst Du, dass Du es wert bist, bedingungslos geliebt zu werden? Dass Du klug genug bist, dass Dir unbegrenzte Fülle anvertraut wird? Glaubst Du genug Aufmerksamkeit und Liebe zu erhalten, so dass Du nicht leidest? Alles in Deiner Realität wurde angezogen und erschaffen von den Überzeugungen, die Du über Dich und das Leben hast. Wenn Du den Mut hast, tief in Deinen Glaubenssätzen zu graben und Deine Schöpfungen anerkennst, kannst Du Dein Leben ändern.

 

 

22. Es ist einfach

Es scheint natürlich zu sein, sich zu wünschen, dass etwas anders wäre: Dein Leben wäre anders, eine nahestehende Person würde sich ändern, die Regierung hätte eine andere Politik, es wäre Frieden auf der Erde. Aber das Machtvollste, was Du tun kannst ist, Mitgefühl zu haben mit dem, was ist. Mitgefühl ist nicht Sympathie oder Mitleid. Es ist eher vollständige Achtung und Akzeptanz für die von jedem Menschen getroffene Wahl, einschließlich Deiner eigenen. Wenn Du Mitgefühl wählst, trägst Du nicht länger die Last, irgendetwas ändern zu müssen; Du beleidigst andere nicht mehr, indem Du denkst zu wissen, was das Beste für sie ist. Und Du bist frei, das Beste für DICH zu wählen.

 

 

23. Was wirst Du wählen, wenn Du weißt, heute ist der erste Tag Deines Lebens?

Was wäre, wenn Du heute sterben würdest und Du bekämest das Geschenk einen neuen Start und wärest zum Aufbruch bereit? Würdest Du Dir erlauben, aus dem Karma herauszugehen, die Muster, die Du gelebt hast loszulassen, die Verantwortung für die Bürde, die Du getragen hast, zu entlassen und neu zu beginnen? Du kannst Dir dieses absolute Geschenk in diesem Moment machen. Wenn Du neu beginnen kannst – was wirst Du wählen?     

 

    

24. Was würdest Du wählen, wenn es nichts zu befürchten gäbe?

Du bist eine Göttliche Schöpfung und ein göttlicher Schöpfer. Doch Deine Realität ist von Dingen bestimmt, die Du befürchtest – solange wie Du sie befürchtest. Wenn Du nicht die Reaktionen anderer Menschen befürchten würdest, wenn Du keine Angst vor Versagen hättest, wenn Du Dich nicht vor Armut fürchten würdest, wenn Du nicht befürchten müsstest, töricht zu erscheinen, wenn Du Dich nicht vor dem Tod fürchten würdest – was würdest Du wählen? Kannst Du Dir erlauben, soviel Freiheit zu haben?         

 

 

25. Was würdest Du wählen, wenn Du immer sicher wärest?

Du bist ein ewiges Wesen, ein Engel in der Erfahrung als Mensch. Letztendlich gibt es nichts, was Dich verletzen kann, denn Du bist hier mit einem Zweck und wirst hier sein, bis die Mission Deiner Seele erfüllt ist. Atme die Sicherheit ein, die Dich umgibt, die Sicherheit, die Du BIST. Erlaube Dir sie zu fühlen, lasse sie Dich füllen und erlaube Dir sie zu SEIN. Von diesem Ort der wahren Sicherheit bist Du frei, jedes Potenzial zu wählen, was Du möchtest. Was bringt Dein Herz zum Klingen?

     

 

26. Was möchtest Du wählen, wenn Du nichts zu verlieren hast?

Auch wenn wir uns oft wünschen, die Dinge würden so bleiben wie sie sind, wechselt und ändert sich die Realität ständig, denn es ist die Natur unserer Welt, dass nichts gleichbleibt. Doch die wichtigsten Dinge im Leben werden immer bleiben, denn Du bist die Quelle dieses Lebens und enthältst alles, was Du brauchst, IN Dir. Was fürchtest Du zu verlieren? Eher als festzuhalten an einer Person, einer Beziehung, einer Situation, einer Überzeugung – wähle Freiheit, löse den Griff und lass es gehen. Alles Geeignete wird zu Dir zurückkehren. Es gibt nichts Wirkliches, das Du je verlieren kannst.

 

 

27. Was würdest Du wählen, wenn Du wüsstest, alles würde noch vollkommen sein?

Es gibt eine Göttliche Ordnung im ganzen Universum und in Deinem ganzen Leben. Du kannst keinen Fehler machen, Du kannst nicht falsch wählen. Jede Erfahrung ist einfach nur ein weiterer Schritt auf Deinem Weg, ein weiterer Moment, in dem Gott auf der Erde spielt. Wenn ein Kind spielt, mögen seine Spielsachen kämpfen, spielen, errichten und zerstören, doch die Erfahrung und der Ausdruck des Kindes sind vollkommen. Wenn Du die göttliche Vollkommenheit in jeder Wahl und in jedem Moment sehen kannst, bist Du wahrlich frei.

 

 

28. Was würdest Du wählen, wenn Du MEHR haben könntest als gerade genug?

Gibst Du Dich mit gerade genug Liebe in Deinem Leben zufrieden? Mit gerade genug Geld, um Dich über Wasser zu halten? Mit gerade genug Glücksgefühl, um es durch den Tag zu schaffen? Mit gerade genug Leben, um Dich vor dem Tod zu bewahren? Warum? Was wäre, wenn Du unbegrenzte Erfahrung im Leben wählst, anstatt gerade zu überleben? Du lebst in einem unendlichen Universum. Für Dich weniger zu wählen, erschafft nicht mehr für irgendjemanden sonst. Stattdessen erschafft es die Energie von Mangel für jeden. Was wäre, wenn Du Dir selbst erlauben würdest, mehr Liebe zu haben als Du Dir je erträumt hast? Mehr Freiheit als Du je für möglich gehalten hättest? Mehr Fülle als anständig erscheint? Mehr Freude, als Du aufnehmen kannst? Könntest Du das für Dich selbst wählen?      

 

 

29. Was würdest Du wählen, wenn es in Dir keine Regeln gäbe?

Wir alle haben innere Regeln und Wege, wie wir uns selbst einschränken: Dinge, die uns unsere Eltern beigebracht haben, Glaubenssätze (über Gott, das Leben, andere Leute, uns selbst), die wir entlang des Weges übernommen haben; sogar unbewusste Neigungen wurzelten in ferner Vergangenheit. Du kannst eine Liste über viele verschiedene Möglichkeiten machen, die Dich beeinflussen: Deinen Körper, Deinen Verstand, Deinen Ausdruck. Betrachte die Liste und wähle dann erneut – bewusst! Was wäre, wenn Du jedwede Regel in Dir aufgeben würdest? Kannst Du Dir genug vertrauen zu wissen, dass die Wahl, die mit Deinem Herzen in Resonanz ist, die beste von allen sein wird?

 

 

30. Was würdest Du wählen, wenn Du nicht mehr leiden müsstest?

Es ist ein altes und akzeptiertes Glaubenssystem, das Leiden notwendig ist, um irgendwie voranzukommen. Aber ist es Zeit, Dich zu fragen, ob dieser Glaube Dir noch dient. Brauchst Du es, hart zu arbeiten, um Fülle in Dein Leben zu bringen? Brauchst Du es, für Deine Sünden zu büßen, um Gottes Gunst zu verdienen? Brauchst Du es, Dich selbst, Deine Zeit und Deine Energie für Deine Mitmenschen zu opfern, um ein guter Mensch zu sein? Brauchst Du die schlechten Tage, um die guten auszugleichen? Ist es notwendig, jetzt zu leiden, um einem Lohn für die Zukunft zu verdienen? Die Zukunft gibt es nicht. Du wirst niemals hinter das Jetzt kommen. Also, warum hast Du es nötig zu leiden?

 

 

31. Was würdest Du wählen, wenn Du vor niemandem Deine Wahl rechtfertigen oder erklären müsstest?

Sinn und Logik kommen vom Verstand, aber Dein Verstand wurde nicht erdacht, um die Leitung über Dein Leben zu haben. Das ist DEIN Job, des vollkommenen Wesens, das Du bist. Was würdest Du wählen, wenn Du einfach nur Deinem Herzen folgtest? Es mag immer jemanden geben, der Dich anzweifelt, der Dich abschrecken will oder versucht, Dich zu entmutigen. Kannst Du diese Stimmen ignorieren und den Ruf Deiner eigenen Seele beherzigen?     

      

       

32. Was würdest Du wählen, wenn es nur darum geht, was DU fühlst?

Es ist absolut unmöglich für Dich zu kontrollieren, was jemand anders fühlt. Obwohl andere Menschen Deine Taten als Entschuldigung für ihre Gefühle nutzen können, haben sie selbst es so gewählt, es ist IHRE Wahl. Ihre Gefühle und Emotionen sind, so wie Deine, selbst gewählt und selbst erschaffen. Letztendlich kannst Du Dir nur selber gefallen und wenn Du zögerst, dem Wunsch Deines Herzens zu folgen, wenn Du Dich selbst zurück hältst für das, was jemand anders deswegen fühlen könnte, gibst Du Deine innere Fähigkeit und Verantwortung zur Erschaffung Deines eigenen Lebens ab. Willst Du die Wahl eines jeden Menschen ehren, das zu fühlen, was er fühlt, und dann vor allem Deinen eigenen Gefühlen erlauben, sie ehren und ihnen vertrauen?

 

 

33. Welche Wahl würde Dir Freude machen?

Vielleicht ist das Leben für die Freude gedacht. Vielleicht ist diese Erde tatsächlich Gottes Spielplatz. Vielleicht bist Du jetzt frei für die Wahlmöglichkeiten von Spaß, Glück, Verrückt-sein, Freude. Kannst Du Dir erlauben, einfach Spaß am Leben zu haben? Kannst DU Dir selbst erlauben, mit der Arbeit am Leben am Ende zu sein und Dir die Erlaubnis geben, nun zu spielen? Arbeit ist keine Arbeit, wenn es etwas ist, das Du liebst. Warum solltest Du etwas tun, was kein Lächeln bringt?

 

 

34. Was würdest Du tun, wenn die Leute denken, Du seiest irgendwie töricht?

Manchmal haben die Menschen Angst vor Veränderung. Es kann herausfordernd und sogar verwirrend für sie sein, wenn jemand außerhalb des Massenbewusstseins lebt, Erwartungen ignoriert und die anerkannten Normen nicht achtet. Wenn Du aber Deinem Herzen folgst und Deine eigene Freude wählst, mögen Dich andere als töricht abtun, als verrückt, irregeführt oder sogar böse. Willst Du auf ihre Ängste oder Überzeugungen hören oder auf Deine eigene innere Führung? Was jemand anders über Dich denkt, hat nichts mit Dir zu tun.

 

 

35. Was wählt Dein Körper?

Was fühlt Dein Körper? Dein physischer Körper enthält unglaubliche Weisheit. Auch wenn Dein Verstand den geeignetsten Weg in jedem einzelnen Augenblick möglicherweise nicht verstehen kann, der Körper kann es. Wenn Du eine Wahl ins Auge fasst, halte einen Moment inne. Atme tief und während Du die Potenziale vor Deinem geistigen Auge betrachtest, fühle Deinen Körper. Fühlst Du einen Stich im Magen oder ist Dein Herz offen? Sind Deine Muskeln verkrampft bzw. angespannt oder stehst Du aufrecht? Über Deine körperlichen Empfindungen kannst Du sehr direkt Freiheit, Angst, Freude, Schrecken, Resonanz oder Dissonanz fühlen. Das kann Deine beste Führung sein.

Und was wünscht Dein Körper? Welches Essen oder Getränk möchte er im Moment haben? Was würde er gerne tun oder erfahren? Möchte er sich bewegen? Ausruhen? Atmen? Die Sonne fühlen? Schlafen? Kannst Du Dich selbst genug lieben, der Weisheit Deines Körpers vertrauen und ihm geben, was er möchte, ohne Dich darum zu kümmern, was jemand sonst denkt, was gut für ihn ist. Denke daran, wenn Du irgendetwas isst oder trinkst, als wäre es ein Geschenk an Dich selbst, isst oder trinkst Du Liebe. Dein Körper ist Dein höchstes Gut auf der Erde. Fühle ihn, höre ihm zu, sprich mit ihm, atme mit ihm, lasse ihn wissen, dass er sicher ist. Dein Körper ist eine sich selbst ausgleichende und selbstheilende Schöpfung, und wenn Du atmest, erlaubst und das Leben wählst, kommt Dein Körper wieder in seine natürliche Balance und dient Dir zu Deinem höchsten Wohl.

 

 

36. Wenn Du Millionär wärest, was würde Dich glücklich machen?

Es gibt Menschen, die mehr Geld haben, als sie möglicherweise ausgeben können, aber nicht glücklich sind. Und es gibt Menschen, die nichts haben, aber Freude verbreiten. Oft erfordern die Dinge, von denen wir denken, dass sie uns glücklich machen würden, Geld und doch manchmal erschaffen wir Mangel in unserem Leben. Dann wird es sehr leicht, Sorge, Angst und Zweifel zu wählen anstatt Freude und Freiheit. Erinnere Dich: Du musst nicht arm sein, um glücklich oder spirituell gereift zu sein. Vielmehr gilt es, Deiner Freude zu folgen und Deine Energie frei fließen zu lassen, denn damit erlaubst Du jeder anderen Energie – einschließlich Fülle – frei in Dein Leben zu fließen. Wähle Freude, der Rest wird folgen.

 

 

37. Deine Antwort kommt über den Atem zu Dir

Es gibt viele Ebenen von Dir: Dein menschliches Selbst: der Teil von Dir, der gerade die irdische Realität erfährt und das menschliche Leben lebt. Dein Engel-Selbst: der Teil von Dir im Kontakt mit jenen auf der anderen Seite des Schleiers, die in ständigem Dienst für Dich sind. Dein Seelen-Selbst: der Teil von Dir, der alle Erfahrungen, Wissen, Erinnerungen und Weisheit trägt, die Du im Laufe Deiner gesamten Existenz gewonnen hast. Dein Göttliches Selbst, Deine Göttlichkeit: der Teil von Dir, der die reine Schöpfer-Energie trägt.

Wenn Du den bewussten Atemzug nimmst und in alles, was Du bist, hineinatmest, kommen diese Bereiche und Schichten von Dir in Kohärenz wie die Regenbogenfarben durch das Prisma ins reine Licht. Mit dem bewussten Atem wird alles, was Du bist und alles, was Du brauchst, im Jetzt für Dich verfügbar. Du wirst kohärent (in Dir geschlossen), erlaubst

Heilung und Lösung in allen Bereichen und manifestierst Dein authentisches Selbst.

 

 

38.  In Deiner Imagination erschaffe Deinen größten Traum. Willst Du ihm erlauben wirklich zu sein?

Die göttliche Imagination ist der Spielplatz der Schöpfung. Sie ist der Ort, wo Du mit Potenzialen spielst und auswählst, welche davon Du in die Realität bringst. Sie ist der Ort, wo der Schöpfer – DU – wahrhaft schöpfen kann. Warum Deine Imagination begrenzen? Warum nicht Deinen größten, weitreichendsten und freudvollsten Traum träumen und ihn dann ins Sein atmen? Imaginieren ist nicht visualisieren. Visualisation ist ein mentaler Prozess und etwas, woran Du arbeiten musst. In der Imagination gibst Du Dir selbst die Erfahrung von dem, was Du Dir vorstellst, Du lässt es sich in Dir bewegen wie in Tagtraum. In Deiner Imagination bist Du sicher, Du bist frei – und es ist real, wenn Du es erlaubst. Nimm Deinen Fuß von der Bremse, erlaube Deiner Phantasie, wirklich zu sein und lass Dich selbst aufsteigen.

    

 

39. Es ist real, wenn Du es erlaubst?

Wann immer Du Dich fragst, ob etwas real ist, hast Du bereits die Antwort. Möchtest Du, dass es real ist? Wählst Du, dass es real ist? Wenn Du etwas spürst, wenn Du Deine Intuition sanft ziehen fühlst, wenn Du ein Flüstern Deiner Engel hörst, wenn Du die Berührung von Spirit fühlst…fragst Du Dich vielleicht, ob das echt ist oder nur Deine Phantasie. Bist Du wirklich fähig, Deine Engel zu spüren? Könntest Du tatsächlich Deinen Lieblingstraum leben? Könntest Du wirklich klug genug sein, die beste Wahl für Dich zu kennen? Die wahre Frage ist: Erlaubst Du, dass es real wird? Wenn Du Dir sehr vertraust und erlaubst, dass das, was Du spürst und Dir vorstellst, real ist – wird es real – weil Du es gewählt hast. Du bist der Schöpfer Deines Lebens.  Wähle Freude.

 

 

40. Das ist Deine vollkommende Führung

Was ist Freude? Es ist viel mehr als Zufriedenheit, tiefgründiger als Lachen, stärker als Gefühl. Du kannst den Fluss der Freude tief in Deiner Seele fließen fühlen, auch wenn Dein menschliches Selbst Tränen der Traurigkeit weint, vor Wut schreit oder vor Kummer schluchzest. Freude ist das, was Du fühlst, wenn Deine Energie frei fließt. Freude erfüllt Dich, wenn Du nicht im Widerstand gegen das Leben bist. Wenn Du alles umarmst, was das Leben Dir bringt; wenn Du jede Erfahrung als wertvolles Geschenk empfängst; wenn Du aufhörst etwas abzulehnen, was Du fühlst – dann verkörperst Du Deine göttliche Schöpfer-Essenz. In jedem Moment halte inne, atme und höre mit Deinem gesamten Wesen auf die sanfte Berührung der Freude. Erlaube Deiner Energie zu fließen wie sie gerade will, und so sicher wie der Fluss zum Ozean fließt, wird Deine Freude Dich treu auf dem Pfad eines wundervollen und synchronistischen Lebens führen.

   

 

41. Du bist zuhause, wenn Du in Freude bist.

Freude ist die Energie von Zuhause, von Zugehörigkeit, von Bewegung und Liebe. Egal wie Deine äußeren Umstände auch sein mögen, komme zu Deinem Selbst zurück, wähle Freude und fühle, wie Dein Herz nach Hause kommt, um auszuruhen. Wenn Du Zuhause suchst, umarme alles von Deiner Schöpfung wie sie ist. Wähle, die göttliche Vollkommenheit in Deinem Leben zu sehen, genau da, wo Du bist, genauso, wie Du bist. Atme. Lasse Deine Freude fließen und komme heim zu.

 

 

42. Deine Seele, Deine Engel, Gott und das Universum haben zu allem, was Du sagst, nur eine Antwort:Und so ist es!

Höre Dir selbst zu. Welche Worte sprichst Du zu Dir? Sie kommen direkt von Deinen Glaubenssätzen, und Deine Glaubenssätze erschaffen Deine Wirklichkeit. Alles, was IST, dient Dir, unterstützt Dich in allem, was Du wählst. Ob Du sagst: es ist schwer oder leicht; ob Du Selbstvertrauen oder Selbstzweifel wählst; ob Du glaubst, dass Du reich bist oder arm – das Universum unterstützt Deine Wahl. Höre auf Deine Worte, besonders die Worte zu Dir selbst, und Du wirst hören, was Du gerade wählst.

 

 

43. Du bist IMMER frei, erneut zu wählen

Im Massenbewusstsein gibt es eine große Überlagerung, die sagt: Entscheide Dich gleich richtig, denn diese Möglichkeit könnte nie wiederkommen, und Du wirst immer mit dieser Wahl leben müssen. Aber die Wahrheit ist: egal, welche Wahl Du triffst, Du kannst immer neu wählen. Heute magst Du etwas wählen, morgen mag Dich Deine Führung zu etwas Anderem leiten. Das macht nichts! Wer sagt, dass Du immer den gleichen Weg gehen musst? Wer sagt, dass Du nicht Deine Meinung ändern kannst? Wer sagt, Du musst mit Deiner Wahl leben, wenn sie Dir nicht mehr dient? Beobachte einen Schmetterling: er fliegt nie in gerader Linie. Folge Deinem Herzen in diesem Augenblick, tue das gleiche morgen und vertraue, dass Du immer auf Deinem vollkommenen Weg bist!

      

         

44. Du bist niemals allein

Es gibt unzählige Engel, die Dich in jedem Augenblick umgeben, Dir in Liebe, Unterstützung, Ehre und Mitgefühl beistehen. Sie könnten Dein Team genannt werden oder Deine Runners, denn sie bewegen Energie in Deinem Auftrag. Es gibt auch Erzengel, aufgestiegene Meister und Wesen in vielen Farben und Größen, deren größte Freude es ist, Dich in Deinem Aufwach-Prozess zu unterstützen. Atme tief, öffne Dein Herz und erlaube Dir, die Energien um Dich herum zu fühlen. Du wirst ohne Gleichen geliebt und unendlich geehrt für das Leben, das Du lebst. Du ebnest den Weg, öffnest den Pfad von Bewusstsein und erschaffst das Potenzial zum Erwachen aller Engel und Menschen, die folgen. Du bist geliebt. Du bist geehrt. Du bist NIEMALS allein!

Impressum   Barbara Wojak   Seeweingarten 9   8592 Uttwil Schweiz   Tel: 0041 (0) 78 628 02 05          UID Nummere /   CHE-477.090.448